Öffnungszeiten Sportheim:
Montag:  Ruhetag
Dienstag - Freitag  17 - 23 Uhr (warme Küche bis 22 Uhr)
Sa./So. + Feiertag 9 - 23 Uhr (warme Küche von 9 - 23 Uhr)
   

Login Form  

   

Schmuttertaler boten biedere Hausmannskost ………..

 TSV Bäumenheim – Fatih Spor Bäumenheim 2:4 (1:1)

(BW) In ihrem zweiten Vorbereitungsspiel boten die Sönmez/Mece-Schützlinge zum Teil biedere Hausmannskost. Was vor allem dem Fußballexperte aufgefallen ist, war mitunter das schwache Abwehrhalten, sprich die Kommunikation beziehungsweise Abstimmung fehlte! So gesehen hatte der B-Klassist (!) um ihren überragenden Goalgetter Gökhan Gündogdu mit ihren überfallartigen Konterfußball leichtes Spiel. Schiedsrichter Josef Eubel (Genderkingen) hatte mit dieser Partie wenig Probleme und leitete das 13. Derby regelkonform.

   Dieses Match begann in den ersten Minuten auf dem unebenen Geläuf gleich mit einigen tollen Möglichkeiten. So zum Beispiel versemmelte Alperen Nevruz vor dem völlig verwaisten TSV-Gehäuse einen Hochkaräter (8.), 120 Sekunden später scheiterte er mit einer Großchance am überragenden Heimkeeper Norbert Raruk. Aber auch die Hausherren hatten in Person von Janik Bumberger eine Megachance, die er jedoch aus kurzer Distanz freistehend vor Gästekeeper Timucin Kerner an den „Bäumenheimer Himmel“ adressierte. So gesehen dauerte es bis zur 32. Minute ehe die Fatih Spor’ler, wo der ehemalige Bayernligaspieler Deniz Samsa sporadisch noch sein fußballerisches Können aufblitzen ließ, durch Alperen Nevruz verdient mit 0:1 in Führung gingen. Bäumenheim schaltete nach diesem Rückstand einen Gang höher und kam bereits drei Minuten später durch eine herrliche Einzelleistung von Janik Bumberger zum etwas schmeichelhaften 1:1 Ausgleich. Nach der Pause wollten nun die Bäumenheimer durch hochstehenden Pressfußball ihr Stammpublikum irgendwie überzeugen, doch der Schuss ging prompt nach hinten los! Nach einer Unachtsamkeit monierte die TSV-Abwehr zwar eine Abseitsstellung, dem war nicht so, schon stand die Partie durch ihren schnellen Gündogdu 1:2 (47.). Kurz darauf hatten die „Bäumenheimer Türken“ nach einer Notbremse gegen Janik Bumberger plötzlich nur noch neun Feldspieler auf dem Platz. Diesen sogenannten Nachteil aus Sicht der Fatih-Elf nutzten jetzt die Hausherren konsequent mit den 2:2 Ausgleichstreffer. Nach einem völlig unnötigen Foulspiel an Janik Bumberger zeigte der Unparteiische unmissverständlich auf den ominösen Punkt. Tolga Yildiz verwandelte diesen „Elfer“ sehr sicher zum 2:2 (53.). Dieser Ausgleich gab dem TSV einen gewissen Auftrieb, schon vermeldeten die Schmuttertaler durch Johannes Schmidt und Tolga Yildiz zwei Hochkaräter, die jedoch zum Leidwesen der treuen TSV-Fans etwas leichtfertig bzw. kläglich vergeben wurden. Wie heißt es im Fußballjargon so schön „wer solche Chancen versiebt wird demnach brutal bestraft“! So kam es wie es kommen musste: Gökhan Gündogdu setzte sich mit einer spielerischen Leichtigkeit gegen die zu weit aufgerückte TSV-Abwehr durch und schoss mit seinen beiden Toren seine Elf auf die Siegerstraße, was zugleich auch der 2:4 Endstand bedeutete (75./84.).

   TSV-Aufgebot: Nobert Raruk, Johannes Mayer, Fabian Seilz (50. Xhoi Mece), Sinan Eski (46. Vitus Both), Nickolas Lang, Pascal Ruider (46. Stefan Scholz), Christopher Kitzinger, Johannes Schmidt, Janik Bumberger (60. Constantin Racila), Tolga Yildiz, Cosmin Hrituc.

   

Werbung  

   

Terminvorschau  

Mittwoch 22.Juli, 16:00 - 18:00 Uhr
Änderung Anwesenheit im Geschäftszimmer
   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.