Öffnungszeiten Sportheim:
Montag:  Ruhetag
Dienstag - Freitag  17 - 23 Uhr (warme Küche bis 22 Uhr)
Sa./So. + Feiertag 9 - 23 Uhr (warme Küche von 9 - 23 Uhr)
   

Login Form  

   

 

Auch im Ligapokal steht der TSV mit dem Rücken zur Wand ........

TSV Ebermergen – TSV Bäumenheim  6:0 (2:0)

(BW) Auch bei den neu ins Leben gerufene Ligapokal (soll die Corona-Pandemie überbrücken) scheint der TSV Bäumenheim auf einer falschen Fährte zu sein. So gesehen mussten die Schmuttertaler gegen ihren „Lieblingsgegner“ eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage hinnehmen. Warum Lieblingsgegner ist schnell und einfach mit einer positiven Bilanz zu erklären. Nach insgesamt 33 absolvierten Pflichtspielen haben die Schwarz-Weißen mit 16 gewonnenen Partien, sechs Mal wurden die Punkte geteilt, der TSV Ebermergen konnte deren 11 Mal den Platz als Sieger verlassen, nach wie vor die Nase noch vorn (Torverhältnis 77:59). Nunja, wie schon im Vorrundenmatch der Punktspielrunde, was die Hausherren klar mit 5:0 gewannen, musste die Ilhan Sönmez-Truppe diesmal gar ein halbes Dutzend Tore hinnehmen. Laut TSV-Insider waren mit-unter die sogenannten Standards wieder ein Grund für diese deutliche Schlappe. Dagegen zeigte sich der Unparteiische Roland Wörle (Zirgesheim) voll auf der Höhe und leitete diese im Großen und Ganzen faire Partie mit viel Übersicht.    

   Die erste Hälfte ist eigentlich schnell erzählt: Bäumenheim versuchte irgendwie den Druck des Gastgebers mit einem sogenannten Pressing rauszunehmen, was aber nur teilweise gelang. So gesehen ging die Stefan Falch-Truppe nach einer gespielten Viertelstunde mit 1:0 in Führung, wobei dieser Treffer nach einem Standard, vom Abnehmer Patrick Rühl erzielt wurde. Hier zeigte es sich, dass die Bäumenheimer aus den Fehlern der vorausgegangenen Spiele nichts dazu gelernt haben! Nach diesem Rückstand versuchten die Gäste etwas Druck aufzubauen, was jedoch nur beim Versuch bleiben sollte. So gesehen bestimmten die Platzherren weiterhin diese Partie und erzielten nach einem schönen Spielzug quasi mit dem Pausenpfiff durch Tim Scheithauer das 2:0. Nach dem Wiederanpfiff des guten Referees drängten die Hausherren auf eine schnelle Entscheidung, die dann in der 48. Minute mit dem 3:0 in Person von Andre Macho fiel. Bäumenheim ergab sich nun in ihrem Schicksal und musste nach einem Foulspiel von Pascal Ruider, per Elfmeter, den Martin Falch sicher verwandelte, das 4:0 (55.) hinnehmen. Danach ließen die Hausherren für etwa 20 Minuten die Zügel schleifen, um dann mit dem 5:0 durch Marco Falch weiterhin ihre Dominanz zu beweisen. Dieser Treffer sollte jedoch nicht das Ende der Fahnenstange sein, denn in der 80. Minute konnte Andreas Beck, nach einem Foulspiel vom besten TSV-Akteur, Keeper Manuel Eberle, mit einem erneuten Elfmeter das halbe Dutzend voll machen.

   TSV-Aufgebot: Manuel Eberle, Tobias Wagner, Fabian Seilz, Emsal Cüceoglu, Izzet Ciritci, Pascal Ruider, Bernhard Mayr, Danijel Vrbanec, Tolga Yildiz, Andre Lackner, Samed Yilmaz. (Patrick Ferber, Florian Schmidt, Johannes Schimmer)

   

Werbung  

   

Veranstaltungen  

November 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
   

Terminvorschau  

Keine Termine
   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.