Öffnungszeiten Sportheim:
Montag:  Ruhetag
Dienstag - Freitag  17 - 23 Uhr (warme Küche bis 22 Uhr)
Sa./So. + Feiertag 9 - 23 Uhr (warme Küche von 9 - 23 Uhr)
   

Login Form  

   

 

 

Schmuttertaler zeigen sich bei Standards anfällig ......

TSV Binswangen – TSV Bäumenheim  4:0 (2:0)

(BW) Fußball ist mitunter ein Spiel, wo auch der Kopf eine entscheidende Rolle, vor allem bei Standardsituationen, spielen kann. So geschehen im Match beim Tabellenführer TSV Binswangen, wo die TSV’ler alle Gegentore nach „Standards“ hinnehmen mussten! Naja, hier sollte Trainer Sönmez irgendwie den Hebel ansetzen, ansonsten konnte man der Mannschaft nicht viel vorwerfen, zumal es ja keine Schande ist, beim so genannten Aufstiegsaspiranten zu verlieren. Der junge Referee Felix Wagner (JFG Aschberg) bot in dieser insgesamt gesehen fairen Partie eine gute Leistung.

   Dabei schien es in der Anfangsphase für den Tabellenletzten gar nicht mal so schlecht zu laufen, denn nach gespielten 35 Minuten stand die Partie immer noch torlos 0:0. Doch in dieser besagten Minute gelang der Heimelf nach einem völlig unnötigen Eckstoß durch eine Unachtsamkeit der TSV-Abwehr durch Philipp Wagner der 1:0 Führungstreffer. Bäumenheim verzeichnete zuvor in Minute 15 durch Andre Lackner eine Kopfballchance, die jedoch für Heimkeeper Sebastian Schulz vor keine allzu großen Probleme stellen sollte. Anders Gästekeeper Manuel Eberle, der vor allem in der 21. Minute bei einer Riesenmöglichkeit der Heimelf Kopf und Kragen riskieren musste. Chancenlos war er dagegen in der 43. Minute, als die TSV’ler nach einer erneuten Standardsituation den völlig freistehenden Kevin Oberschmid zum Abschluss kommen ließen – schon stand die Partie 2:0. Nach dem Wiederanpfiff ließen die Hausherren im Glauben des sicheren Sieges etwas die Zügel schleifen, was den Gästen für kurze Zeit auf eine Resultatsverbesserung hoffen ließ. Doch Bäumenheim machte sich irgendwie diese Hoffnung durch ein Foulspiel von Pascal Ruider, was einen Elfmeter nach sich zog, selbst zunichte. Jedenfalls sagte sich die Heimelf „aller guten Dinge sind drei“ und verwandelten diesen „Standard“ durch ihren Spielführer Jonas Winkler zum 3:0 und baute somit ihre Führung aus (68.). Nun ergaben sich die Gäste in ihrem Schicksal und mussten nach einem neuerlichen Standard sogar das 4:0 hinnehmen. Nach einem Eckstoß stand Sebastian Kölle mutterseelenallein am Fünfmeterraum und wuchtete das Spielgerät per Kopf unhaltbar in den Winkel (77.). In der 88. Minute schien gar der fünfte Treffer für den Spitzenreiter fällig zu sein, doch Patrick Ferber konnte mit allerletztem Einsatz einen Einschlag gerade noch verhindern.

   TSV-Aufgebot: Manuel Eberle, Tobias Wagner, Fabian Seilz, Patrick Ferber, Pascal Ruider, Marcel Simon (46. Bernhard Mayr), Christopher Kitzinger, Johannes Mayer, Jago Heinisch (70. Nickolas Lang), Tolga Yildiz, Andre Lackner (57. Xhoi Mece).

B-Klasse West 3:

TSV Binswangen II – TSV Bäumenheim II 2:2 (0:1)

   Was der „Ersten“ verwehrt geblieben ist, schaffte die „Zweite“ mit einem Punktgewinn, der aller Ehren wert ist. Vor allem haben die Schützlinge um ihren Trainer Ernest Mece diesen Zähler ihrem 48jährigen Keeper Norbert Raruk zu verdanken, der geradezu in Halbzeit zwei mit einigen Prachtparaden seine Mannschaft im Spiel halten konnte. Die Partie ging verhalten los, ehe Sinan Eski in der 32. Minute gefoult wurde, was zur Folge einen Elfmeter nach sich zog. Oldie Izzet Ciritci ließ sich nicht zweimal Bitten und brachte seine Mannschaft mit 0:1 in Führung. Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Zusamtaler schnellstmöglich zum Ausgleich zu kommen, doch immer wieder stand TSV-Keeper Norbert Raruk im Brennpunkt. Ausgerechnet ihm passierte dann in der 60. Minute nach einer Unstimmigkeit mit seinen Vorderleuten ein Malheur, was zum 1:1 durch Mauricio De Pieri führte. Dieser Ausgleichstreffer gab den Hausherren einen gewissen Auftrieb, was in der 78. Minute mit dem 2:1 von Joshua Hütter belohnt wurde. Dieser Treffer hatte jedoch mit einer Abseitsstellung des Schützen einen faden Beigeschmack. Bäumenheim ließ sich jedoch durch diese Fehlentscheidung nicht entmutigen und kam in der 90. Minute durch Izzet Ciritci zum glücklichen 2:2 Ausgleich, da dieser Treffer ebenfalls aus einer klaren Abseitsstellung erzielt wurde! Wie schon erwähnt, der Unparteiische Franz Micheler (Neumünster) hatte mit der Abseitsregel so seine Probleme, was ihm so manche harsche Bemerkung einbrachte!

TSV-Aufgebot: Norbert Raruk, Nickolas Lang, Abdul Hamzei, Sinan Eski, Izzet Ciritci, Marco Plhak, Tizian Assmann, Florian Hufnagl, Elias Schimmer, Xhoi Mece, Armin Rudlof. (Luis De Armas Lorenzo, Andre Jung, Emsal Cüceoglu)

Besonderes: Sinan Eski musste mit einer Verletzung das Wertinger Krankenhaus aufsuchen. Abdul Hamzei musste verletzungsbedingt vom Platz.............

   

Werbung  

   

Veranstaltungen  

November 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
   

Terminvorschau  

Keine Termine
   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.